Buchtipp: „Texten fürs Web – Planen, schreiben, multimedial erzählen“

Vor einigen Wochen habe ich an einem Gewinnspiel der Webmaster-Zentrale mit einem Beitrag teilgenommen und  tatsächlich als Preis das Buch Texten fürs Web: planen, schreiben, multimedial erzählen im Wert von ca. 40,- Euro gewonnen.

Das Buch hat rund 320 Seiten und wendet sich damit an Online-Journaliste. Es ist im März 2011 bereits in der zweiten Auflage erschienen. Das Buch von Stefan Heijnk scheint auf den ersten Blick alles zu haben, was ein Fachbuch braucht. Es ist sehr übersichtlich und strukturiert aufgebaut und scheint inhaltlich in die Tiefe und in die Breite zu gehen.

Das Fachbuch richtet sich an Anfänger, Fortgeschrittene und Profis und kann wohl auch als Nachschlagewerk verwendet werden. Das Buch teilt sich in drei große übersichtlich markierte Kapitel auf. Ich bin total darauf gespannt es mir näher anzuschauen …

buch-texten-fuers-web

Buchtipp: Texten fürs Web – Planen, schreiben, multimedial erzählen

Drei große Kapitel bestimmen das Buch

Ich habe diese zu beginn erst einmal durchgeblättert

  • Planen fürs Web: In dem Kapitel erfährt der Leser, wie man einen Webauftritt, Seitenaufbau und Klickwege plant. Allein beim überfliegen der Seiten habe ich schon etwas gelernt. Man wird sehen was sich dadurch in den nächsten Monaten hier im Blog verändern wird …
  • Schreiben fürs Web: Mit vielen Beispiel werden einem hier jede Menge wertvolle Informationen, Tipps und Gedanken mitgeteilt. Viele Beispiele mit Fotos helfen beim verstehen des Inhalts. Auf dieses Kapitel freue ich mich am meisten …
  • Multimediales Erzählen: Auch das umgehen mit multimedialen Inhalten wird in dem Buch beschreiben. Für Stefan Heijnk fängt das schon mit der Wahl der Schriften an, geht über Foto und Audio zu Videos, die man auf der Webseite einbindet. Da bin ich gespannt was es zu lernen gibt …

Seine Stärken soll das Buch laut Onlinejournalismus.de im Bereich der Nutzer- und suchmaschinenenfreundliche Textgestaltung haben. Also steht das wohl unzweifelhaft das Schreiben und die Textgestaltung im Vordergrund. Ebenso soll das gegenüber der Erstauflage deutlich verstärkt auf das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Artikel eingegangen werden.

Mein Eindruck zu „Texten fürs Web“

Ich denke zukünftig werde ich beim Texten für meinen Weblog und meine Homepage dieses Buch immer griffbereit auf dem Schrfeibtisch liegen haben. Nun werde ich mich aber erst einmal daran machen das Buch komplett durchzuarbeiten …

Buch Kurzbeschreibung

Hier noch die Kurzbeschreibung von der Rückseite des Buches:

„Texten fürs Web“ ist das Handbuch für Online-Journalisten in Medienunternehmen und für alle Texter in PR-Agenturen, in Unternehmen, in Behörden, Verbänden und Organisationen, die mit der Produktion von Online-Content befasst sind.

Ausführlich und mit vielen Beispielen wird hier gezeigt, wie nutzerfreundliches Web-Texten funktioniert und wie man es auf der eigenen Website und in der eigenen App in Wort, Bild und Layout optimal umsetzt.

Das Buch beantwortet genau jene Fragen, die Online-Journalisten und Web-Projektverantwortlichen täglich unter den Nägeln brennen, u. a.:

  • Wie gelingen klickstarke, suchmaschinenoptimierte Teaser?
  • Wie strukturiere ich scanfreundliche Artikelseiten?
  • Wie lenke ich die Nutzerblicke mit Wörtern, wie mit Fotos?
  • Wie adaptiere ich Printtexte fürs Web?
  • Wie können Themen multimedial besser erzählt werden?
  • Wie konzipiert man eine attraktive, nutzerfreundliche Tablet-App?

Die komplett überarbeitete und deutlich erweiterte 2. Auflage behandelt alle praktischen Aspekte des Publizierens im WWW und in Tablet-Apps – von der Content-Planung über das Schreiben von Schlagzeilen, Teasern und Artikelseiten bis hin zu den Formen multimedialen Erzählens, garniert mit vielen Tipps und Tricks und mit reichhaltiger Illustration.

Zusätzlich gibt es zahlreiche Schritt-für-Schritt-Anleitungen, einen Überblick über die wichtigsten Befunde der Usability-Forschung und einen Ausblick auf die Evolution des Storytelling im Web und in Tablet-Apps.

Links zum Buchthema

Comments are closed.