Meine Erfahrungen mit TomTom Runner 2 (Cardio + Musik)

In meinem TomTom Runner 2 Cardio + Musik Sportuhr Test und Erfahrungsbericht nehme ich einen der Nachfolger der Nike+ Sportwatch GPS unter die Lupe. Die Nike+ Sportuhr hatte bei mir lange Jahre gute Dienste geleistet, musste nun aber dem neuen Model von TomTom weichen. Für Läufer bietet TomTom speziell die Runner 2 an, die über die gleiche Hardware und Software verfügt wie die Spark Version(en). Die neue Sportuhr bringt zahlreiche neue Features und Alleinstellungsmerkmale mit, die mich dazu bewegt haben diese Uhr zu kaufen.

Mein Test- und Erfahrungsbericht

Hinweis zu meinem Erfahrungsbericht

Ich habe mich entschieden diesen Erfahrungsbericht fortlaufend zu erweiteren, also immer wenn ich etwas neues (gutes sowie schlechtes) an der Uhr feststelle wird dieser Artikel weiter wachsen. Das bedeutet, dass der Test nach und nach mit Inhalt gefüllt wird, sobald neue Erkenntnisse vorliegen.

Updates

  • Dezember 2016 – Softwareaktualisierung auf die Version 1.3.254 kommentiert und einiges zum Laufen mit der Sportuhr beschrieben
  • August 2016 – Neue Software für die Uhr kommentiert und einige Erfahrungen zum integrierten Herzfrequenzmesser hinzugefügt
  • Juni 2016 – Weitere Erfahrungen hinzugefügt und Artikel veröffentlicht
  • März 2016 – Erfahrungen mit Bluetooth Headset hinzugefügt
  • November 2015 – Kauf der Uhr und Start des Artikels

Seit wann verwende ich die GPS-Sportuhr / Fitness-Tracker

Seit Anfang November 2015 bin ich stolzer Besitzer der neusten GPS Sport- und Aktivitätsuhr von TomTom, der sogenannten TomTom Runner 2 Cardio + Musik GPS-Uhr (das Model ist auch als TomTom Spark Cardio bekannt).

Ich habe die Uhr Anfang Oktober direkt im TomTom Shop vorbestellt, da diese erst Ende Oktober erhältlich sein sollte. Am 4. November 2015 kam die Uhr dann auch bei mir an – direkt aus Holland. Insgesamt muss man aktuell immer noch 249,00 Euro für das neue Model bezahlen (Stand Juni 2016).

TomTom Runner 2 GPS-Sportuhr

Details zur Uhr mit integriertem Herzfrequenzmesser

Erfahrungsbericht TomTom Runner 2 GPS Sportuhr

Meine TomTom Runner 2 Cardio + Musik Fitness-Tracker GPS Sportuhr

Bei dem Model das ich hier vorstelle handelt es sich um die Sportuhr mit der größten Ausstattung. Es ist eine GPS-Uhr mit eingebautem Herzfrequenzmesser und 3 GB Speicherplatz um Musik abspielen zu können.

Grundsätzlich gibt es 4 unterschiedliche Modelle: „TomTom Runner 2“, „TomTom Runner 2 Cardio“, „TomTom Runner 2 Music“ und das Komplettmodel „TomTom Runner 2 Cardio + Music„, für das ich mich entschieden habe. Übrigens gibt es noch das Model TomTom Spark. Dieses ist jedoch bis auf das Armband vollkommen identisch mit der neuen TomTom Runner2. Eigentlich hat es hauptsächlich damit zutun wie und wo die Uhren vermarktet werden. Die Spark Uhren haben ein etwas dezenteres Armband, viel mehr nicht.

Eines der wichtigsten Merkmale der Uhr ist es, dass man mit dieser Uhr für die unterschiedlichsten Sportarten verwenden kann, da sie über einen Multisport-Modus verfügt. So kann man Echtzeitinformationen beim Laufen abfragen, sie beim Radfahren, Schwimmen, auf dem Laufband und im Studio verwenden. Insgesamt gibt es folgende Auswahlmöglichkeiten: Laufen, Rad, Schwimmen, Laufband, Freestyle, Studio, Indoor Cycling, Stoppuhr.

TomTom Runner 2 Cardio

TomTom Runner 2 GPS-Sportuhr

Weiter verfügt die Uhr über eine 24/7 Aktivitäts-Tracking Funktion. Man kann über den Tag verteilt sehr einfach seine Schritte, aktiven Minuten und verbrannten Kalorien erfassen. Sogar eine automatische Schlafaufzeichnung gibt es, mit der man messen kann wie viel man so schläft und ob dies auch genug Schlaf ist.

Mein erster Eindruck

Die Sportuhr lässt sich sehr gut beim Sport und im Alltag tragen. Die Bedienung ist übersichtlich und schnell mit einer Hand möglich. Das Display sehr gut abzulesen. Auch als normale Uhr trage ich Sie häufig bei meiner Büroarbeit. Ich habe mich bei der Bestellung für ein breites Armband entscheiden, dass sich sehr gut verschließen lässt.

Grundsätzlich besteht die TomTom Runner 2 aus zwei Teilen, dem Armband und der eigentlichen Fitness-Tracker- und Pulsmesser-Einheit. Dadurch hat man die Möglichkeit das Armband gegen ein anderes zu tauschen, oder den Tracker z.B. beim Fahradfahren auf einen dafür vorgesehenen Halter zu setzen.

Runner 2 mit herausnehmbarer Tracker-Einheit

Die Sportuhr TomTom Runner 2 besteht aus zwei Teilen, dem Armband und der eigentlichen Uhr.

 

Die Grunddeinstellungen lassen sich sehr einfach mit Hilfe der dazugehörigen Anwendung „TomTom MySports Connect“ durchführen.

Integrierter Herzfrequenzmesser – zu oft ungenau

Eine weitere wichtige Entscheidung zum Kauf der Sportuhr war für mich der integrierte Herzfrequenzmesser. Meine Hoffnung war, das man sich dadurch einen extra Brustgurt sparen kann.

Zuerst fand ich die Funktion auch sehr hilfreich, z.B. bei der Nutzung der Uhr im Studio, wo ich gerne Cardiofitness mache oder eben beim Joggen im Wald.

Grundsätzlich funktioniert der Herzfrequenzmesser ganz gut und im Mittel zeigt er wohl auch die richtigen Werte an.

Doch leider muss ich immer wider feststellen, dass die angezeigten Pulswerte oft gravierend vom wirklichen Puls abweichen. So werden mir z.B. bei der Aufzeichnung im Freestyle-Modus und beim reinen Spazierengehen auf einmal Werte von 140 bis 150 Schläge pro Minute angezeigt, obwohl ich ganz ruhig gehe und höchstens einen Puls von 90 Schlägen habe (Handmessung). Die Werte weichen also zw. 40 und 50 Schläge ab – das ist nicht tragbar.

Gleiche Effekte habe ich oft am Beginn meiner Joggingrunde. Dann wurden mir auf den ersten Kilometer schon mal Pulswerte von 185 angezeigt, wo gerade mal ein Puls von 120 anliegen dürften.

Mein Fazit zum integrierten Herzfreguenzmesser: Eigentlich nicht zu gebrauchen, da oft einfach falsche Werte angezeigt werden. Ich werde mir nun wohl doch mal einen neuen, extra Brustgurt kaufen müssen. da mein vorhandener ja leider nicht mehr kompatible ist (siehe weiter unten im Artikel). Eine Diskussion zu dem Thema findet man auch in diesem Beitrag.

GPS Verbindung aufbauen

Will man z.B. Laufen gehen und dabei Werte wie Geschwindigkeit und Strecke aufzeichnen, ist eine GPS Verbindung zwingend notwendig. Die Suche der GPS-Verbindung dauert bei mir auf dem Land jedoch oft sehr lange. Manchmal laufe ich dann schon los und nach 3-5 Minuten kommt erst das GO, dass man nun loslegen kann, da die GPS-Verbindung hergestellt wurde.

Hilfreich ist hier die Uhr vor dem Laufen gehen einmal mit dem PC zu verbinden, denn dadurch werden die GPS-Satelitendaten auf der Uhr aktualisiert. Hier spricht man von der Quick-GPS Funktion. Oft ist der Satelitenaufbau dann wesentlich schneller und nach 10-30 Sekunden wird erfolgreich einen GPS-Verbindung hergestellt und man kann loslegen.

Laufen mit der TomTom Runner 2

Ein Hauptgrund warum, ich mir diese Sportuhr gekauft habe ist, dass ich diese beim Joggen verwenden möchte. Bis auf die interne Herzfrequenzmessung ist die Uhr grundsätzlich zum Laufen ganz gut geeignet.

Anmerkung 26.12.2016: Heute bin ich gelaufen und die Uhr hat zum ersten Mal keine Werte für Tempo und Entfernung angezeigt und aufgezeichnet, obwohl eine GPS Verbindung hergestellt wurde. Bei der Auswertung am PC wurde auch nur die Herzfrequenz. In den GPS Daten waren aber die Duchschnittswerte der Geschwindigkeit zu sehen. Bisher ist dies jedoch ein Einzelfall.

Kommunikation mit PC und anderen Geräten

Laden der Uhr am Computer

Die Uhr wird mit Hilfe des mitgelieferten, speziellen USB-Ladekabel an den PC angeschlossen und dabei aufgeladen. Leider geht dies nicht immer einfach, da das spezielle USB-Ladekabel sich nicht sehr gut mit der Uhr verbinden lässt. Man kann zum Laden die Einheit aus dem Armband nehmen, was ganz gut funktioniert, und dann mit dem Ladeadapter verbinden. Insgesammt ist die Verbindung von der Uhr mit dem speziellen Kabel jedoch nicjht sehr gut gelungen und nervt ab und an.

Übertragen der Fitness-Tracking Ergebnisse

hat man die Uhr dann aber mal mit dem USB-Kabel verbunden und an den PC angeschlossen, kann man die Fitness-Tracking Ergebnisse z.B. vom Laufen oder Fahradfahren sehr einfach und bequem mit Hilfe der dazugehörigen Anwendung „TomTom MySports Connect“ auf den PC übertragen und wenn gewollt auf verschiedene Online-Portale hochladen. Dazu gehören natürlich die Seite von TomTom MySports, aber auch andere Portale wie …

Verbinden der Uhr mit einem Bluetooth Headset

Die Verbindung klappt nun auch, wenn ich das Headset ganz normal einschalte. Grundsätzlich funktioniert das Headset „Mpow Cheetah Bluetooth 4.1“ nun gut mit meiner Sportuhr „TomTom Runner 2 Cardio + Music“.

Bluetooth Headset verbinden mit TomTom Sportuhr

Bluetooth Headset verbinden mit TomTom Sportuhr ist nicht immer von Erfolg gekrönt.

Ein Steuern der Musiktitel funktioniert über Headset und auch über die Uhr 🙂 Zu bemerken ist, das ich die Uhr links trage und da kommt es ab und an zu aussetzern. Trage ich die Uhr rechts geht es wesentlich besser. Dies liegt wohl am Empfangsteil des Headsets, das auf der rechten Seite sitzt.
Grundsätzlich ist das Headset sehr gut zu tragen! Aber die Lautsärke lässt sich für mein Empfinden nicht weit genug absenken und ich finde die Musik auf niedrigster Einstellung zu laut.

Verbinden eines extrenen Brustgurt Herzfrequenzmesser

Ich habe mit meiner alten Sportuhr einen externen Herzfrequenzmesser von Polar verwendet, einen Polar WearLink herzfrequenzmesser der mit Nike+ kompatible war. Mit diesem Brustgurt hatte ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Doch leider muss ich nun feststellen, das dieser Gurt nicht mit der neuen Sportuhr kompatibel ist.  Die Verbindung klappt nicht. Auf einer Seite zur Sensorenkompatibilität von TomTom kann man folgendes nachlesen:

Hinweis: Der Polar WearLink Transmitter Nike-Herzfrequenzmesser als Sender für die Nike+ SportWatch GPS ist nicht mit der Spark/Runner 2 kompatibel.

Also schnell gesagt, die TomTom Runner 2 verwenden Bluetooth® Smart, um sich mit Sensoren zu verbinden. Bluetooth Smart ist eine Version von Bluetooth, die zum Verbinden kleiner, einfacher Sensoren mit Smartphones und Computern konzipiert ist.

Grundsätzlich soll man nun jeden „Bluetooth Smart-Herzfrequenzmesser oder Geschwindigkeits- und Kadenzmesser“ mit der neuen Sportuhr verwenden können.

Software und Aktualisierungen

Die Aktualisierung der Software auf der Uhr lässt sich mit Hilfe von ‚TomTom MySports Connect‘ durchführen. Aktuell werden immer noch Punkte wie „Verschiedene Verbesserungen der Leistung und Fehlerbehebungen wurden umgesetzt.“ durchgeführt. Zuletzt im November 2016.

Weitere interessante Artikel zum Thema

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.