Stromkosten 2012 explodieren weiter

Unsere Stromkosten für das Jahr 2012 sind enorm explodiert. Zum Jahresende 2011 haben uns die Energieversorger mal wieder gezeigt, in welche Richtung sich die Strompreise entwickeln werden.

Anfang November 2011 habe wir von unserem aktuellem Stromversorger der NaturWatt GmbH eine E-Mail erhalten, in der neue Vertragsbedingungen (AGBs) und neuen Strompreise für 2012 angekündigt wurden. Einige Tage später kam dann auch schon die offizielle Post mit den neuen AGBs und den zukünftig zu entrichtenden Preis für unseren Strom. Man kann nur sagen: “Unsere Strompreise für 2012 explodieren richtig”.

Der von uns im Jahr 2011 bezahlte Strompreis von 18,99 Cent brutto pro Kilowattstunde (ct/kWh) steigt ab dem 01. Januar 2012 auf stolze 23,60 ct/kWh! Das bedeutet für uns eine Strompreiserhöhung von 24,28 %.

drehstromzähler

Stromkosten steigen 2012 sehr stark an. Unser Stromanbieter erhöht die Preise um satte 24,2%.

NaturWatt unser bisheriger Ökostromanbieter

Im Jahre 2010 sind wir von unserem lokalen Stromanbieter zur NaturWatt GmbH gewechselt, da wir Strom aus erneuerbaren Energien beziehen wollten. Im Jahre 2010 war die NaturWatt GmbH einer der günstigsten Ökostromanbieter mit guten Konditionen wie zum Beispiel einer Preisgarantie von 12 Monaten und keinen Vorauszahlungen.

Besonders hatten wir bei der Stromanbietersuche auf kurze Vertragslaufzeiten von einem Monat geachtet, so dass wir in Zukunft jederzeit schnell aus dem aktuellen Stromliefervertrag austreten könnten um zu einem anderen Stromanbieter wechseln zu können.

Man muss sagen, bis zur angekündigten drastischen Strompreiserhöhung waren wir mit den Leistungen und Preisen der NaturWatt GmbH sehr zufrieden. Selbst die NaturWatt bedauert die Preiserhöhungen und schrieb kurz danach auf Ihrer Facebook-Seite:

Wir bedauern natürlich auch sehr, die Preise erhöhen zu müssen und dem aktuellen Marktpreis anzupassen. Wir wissen, dass dies für einige Kunden einen großen Preissprung bedeutet, da wir lange einen sehr günstigen Preis halten konnten. Im Folgenden möchten wir die Gründe und Rahmenbedingungen näher erläutern, die zu diesen veränderten Preisen führen. Dennoch: Unter den geänderten Rahmenbedingungen bieten wir weiterhin ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis an.

Auch wenn von dem Ökostromanbieter die Rahmenbedingungen des aktuellen Strommarktes und die Energiewende als Preistreiber vorgeschoben werden, sind wir der Meinung, das solch eine Preissteigerung nicht zu rechtfertigen ist.

Neuen Stromanbieter finden über ein Vergleichsportal

Den drastischen Strompreisanstieg mit der Preiserhöhung von ca. 24% wollen wir deswegen nicht mitgehen und haben uns bereits im Dezember nach einem neuen Stromversorger auf dem Vergleichsportal VERIVOX umgesehen. Durch die besagte Preiserhöhung haben wir natürlich ein Sonderkündigungsrecht unseres Stromvertrages von 4 Wochen.

Durch unsere erwähnte kurze Kündigungsfrist von einem Monat haben wir uns beim Stromanbieterwechsel jedoch nicht so unter Zeitdruck setzen lassen und diesmal den ganzen Stromanbieterwechsel durch das Vergleichsportal VERIVOX machen lassen.

Der Stromanbieterwechsel scheint bisher auch wie versprochen ohne probleme zu klappen. Uns wurde der 01. Februar 2012 zugesagt. Die letzte Nachricht stammt aber auch bereits vom 05. Dezember 2011. Wir rechnen jedoch damit mitte Januar eine endgültige Wechselbestätigung zu bekommen.

Insgesamt muss man jedoch mind. 8 bis 10 Wochen für einen Stromanbieterwechsel einplanen und somit wird unser neuer Stromlieferant Vattenfall uns voraussichtlich erst am 01. Februar 2012 mit Ökostrom “Easy Natur Privatstrom” beliefern.

Dies hat zur Folge, das wir im Januar 2012 den vollen neuen Preis bei NaturWatt bezahlen müssen. Eine alternative wäre gewesen, zum 01. Januar 2012 zu kündigen, aber dann wären wir in den sogenannten Grundversorgertarif beim lokalen Energieversorger der Eon Hande geraten und der ist auch nicht billiger.

Die Stromanbietersuche war ebenfalls nicht sehr einfach, da die Strompreise zur zeit allgemein sehr hoch sind. Wichtig bei der Suche waren uns:

  • eine Strompreisgarantie von 12 Monaten
  • kurze Kündigungsfristen von einem Monat
  • keine Mindestlaufzeit
  • keine Vorauszahlungen

Wir haben uns für Vattenfall als neuen Stromanbieter entschieden, da der Strom aus 100% regenerativer Energie besteht und der Grundpreis und Verbrauchspreis dem aktuellem Marktpreis entspricht.

Hier die wichtigsten Leistungen unseres neuen Stromanbieters im Überblick.
Vattenfall: Easy Natur Privatstrom:

  • 100% regenerativ, keine CO2-Emissionen
  • 12 Monate Preisgarantie
  • Monatlich kündbar
  • Grundpreis: 8,50  EUR/Monat (brutto)
  • Verbrauchspreis: 24,30  Cent/kWh (brutto)
  • Mindestlaufzeit: keine
  • Wechselbonus: 100,00 EUR (über Verivox als Vermittler, sonst nur 80 Euro)
  • Ausgezeichnet mit dem „ok-power“ Gütesiegel und einem TÜV-Zertifikat

Ein großes Plus war der Wechselbonus von 100  Euro, den wir in die Kostenrechnung über unseren Jahres-Stromverbrauch von 4000 kWh mit eingerechnet haben:

  • Kosten NaturWatt 2011: 858,60 €
  • Kosten NaturWatt 2012: 1.043,00 €
  • Kosten Vattenfall  2012: 1.022,00 €
  • Kosten Vattenfall 2012: 902,00 € (abzüglich Wechselbonus)

2012 hätten wir bei NaturWatt gegenüber 2011 mit Mehrkosten für Strom von ca. 184,40 € rechnen müssen, bei Vattenfall wären es grundsätzlich 163,40 € gewesen.

Abzüglich dem Wechselbonus von 120 € haben wir 2012 nun insgesamt mit Mehrkosten für Strom von 43,40 €  zu rechnen.

2013 fällt der Wechselbonus natürlich wieder weg, aber bis dahin rechnen wir erneut mit Strompreiserhöhungen und können dann erneut den Anbieter wechseln und das Spiel geht von vorne los.

Randbemerkungen zur Strompreisentwicklung

Wie soll man zukünftig bloß die steigenden Stromkosten im Griff behalten? Dieser Frage muss sich jeder Verbraucher zukünftig stellen. Denn irgendwann sind alle einfachen aber nützlichen Tipps zum Energiesparen im Haushalt ausgereitzt.

Zukünftig geht es vielleicht nur noch über das bewusstere einsetzen von Strom und evtl. durch neue Techniken wie zum Beispiel LED-Lampen statt Glühbirne. Doch auch da sind die Investitionskosten zur Zeit noch viel zu groß, so dass man am Ende nichts einsparen kann.

Ich denke aber auch, das der zukünftige starke Ausbau der erneuerbaren Energien, der auf jedem Fall dem aktiven Klimaschutz dient, ein Grund für den immer mehr voranschreitenden Strompreisanstieg ist. Da das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) den Betreibern, unter anderem den Windpark- und Solaranlagenbetreibern, feste Förderungen für die von ihnen erzeugten Strommengen zusichert. Informationen zum EEG findet man unter anderem beim BMU unter Erneuerbare Energien im Internet.

Auch die Netznutzungsentgelte tragen ebenfalls zu immer weiter steigenden Strompreisen bei. Wenn man bedenkt das es zur Zeit eine der wichtigsten Aufgaben ist, die Stromnetze in Deutschland auszubauen, werden die Kosten für die Netznutzungsentgelte sicherlich auch zukünftig weiter steigen. Alle Energienetzbetreiber in Deutschland veröffentlichen übrigens ihre jeweils gültigen Netznutzungsentgelte im Internet.

Weitere interessante Artikel zum Thema sind unter anderen: Strompreis-Erhöhung im Jahre 2012 und Erneuter Anstieg der Strom- und Heizkosten – 2012.

Comments are closed.